6. Juni 2015

TeeGschwendner Matcha Eistee

Hallo ihr Lieben!

Heute habe ich mal wieder einen Produkttest für euch im Gepäck. Und zwar durfte ich durch TeeGschwendner die zwei neuen Sorten Matcha crema und Matcha lemon testen. 

Vor über 800 Jahren galt Matcha noch als Meditationsgetränk für Buddhistische Mönche, heute hat es dieses Getränk in die Superfood Hitliste geschafft. Mit einem Koffeingehalt von 3-4% soll es die müden Geister zu neuem Leben erwecken.







Das verspricht TeeGschwendner:


Zwei genussfertige Kaltgetränke im handlichen TetraPak:

  • Matcha crema aus cremigem Bio-Sojadrink mit der angenehm herben Frische von Matcha und einem Hauch Vanille, der einem frisch zubereiteten Frozen Matcha Latte in nichts nachsteht.
  • Matcha lemon, ein herber Matcha-Eistee mit spritzig-erfrischendem Zitronensaft und einem Hauch Ingwer, der „on the rocks“ ein besonderes Sommerfeeling vermittelt.

 
"Egal für welche Geschmacksrichtung man sich entscheidet – diese coolen Begleiter vitalisieren, wann und wo immer ein Frischekick benötigt wird: zu Hause, in der Uni, beim Sport, auf Reisen oder am Arbeitsplatz. 

Beide punkten auch mit ihrer Natürlichkeit und einer sehr dezenten Süße mit weniger Kohlenhydraten. Alle Zutaten sind 100 % vegan und stammen aus kontrolliert biologischem Anbau. Zum Süßen wurde Agavendicksaft verwendet, welcher – nicht nur aufgrund seiner 1,2-fachen Süßkraft im Vergleich zu Kristallzucker – sehr sparsam eingesetzt wurde."



Matche lemon: 
 

Diese Variante habe ich als erstes probiert (ohne sie gesehen zu haben). EEr hat ganz gut geschmeckt. Ähnlich wie Zitroneneistee, nur nicht ganz so süß. Beim 2ten Test habe ich mir den Inhalt in ein Glas geschüttet. Was soll ich sagen!? Eine unappetitliche grüne flüssigkeut. Hat mich sehr an Algen erinnert. Den Rest habe ich anschließend nicht mehr runter bekommen.













Matcha Crema:
 

Schon als ich die Flüssigkeit in ein Glas gegeossen habe wurde mir anders. Das soll man trinken können? Unvorstellbar. Der Matcha Tee in der Creme Variante sieht eher aus wie Matschwasser, mit dem man als Kind gespielt hat.  Der Geruch war ebenfalls nicht sehr angenehm, aber Soja riecht nunmal so. Mutig wie ich bin, habe ich einen großen Schluck genommen. Und was soll ich sagen, ich finde ihn wiederlich.












Mein Eindruck:


Ich werde mir die Tee's nicht nachkaufen, da ich mit dem eigenwilligen Matcha-Geschmack leider nicht warm werde. Weder Optik noch Geschmack sagen mir zu. Daran konnte auch die lemon-Variante nichts ändern. Anscheinend bin ich nicht hip genug für das neue "IN" Getränk. 

Ein 0,33 Liter TetraPak kostet übrigens 3,00 € und ist natürlich in den Fachgeschäften ebenso erhältlich wie im Online-Shop.


Fazit:
Für Matcha-Fans eine praktische “Genuss2Go”-Variante.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen